Steckbrief: SV Eintracht Trier

Das Moselstadion anno 2008

Das Moselstadion anno 2008

Name: SV Eintracht Trier
Trainer: Peter Rubeck (53 Jahre)
Stadion: Moselstadion
Kapazität: 10.256 Plätze
In der vierten Liga seit: 2006/2007
Bilanz des FCS gegen die Eintracht seit 1964: 42 Spiele, 18 Siege für die Blau-Schwarzen von der Saar, 14 für die von der Mosel, zehn Unentschieden.
Letzte Saison: gewann der FCS in Trier (0:2) und die SVE in Saarbrücken (1:2).
Ehemaliger FCS-Spieler bei Trier: Christoph Buchner, gerade nach Verletzungspause zurückgekehrt. Falls Sie sich nicht erinnern: Der spielte in der Luginger-Ära bei uns.
Trier und Saarbrücken verbindet: Eine beendete Fanfreundschaft miteinander, eine Fanfreundschaft nach Frankreich, die Vereinsfarben (fast), das Nachtrauern um die 2. Bundesliga und der Wunsch nach einem modernen Stadion.
Unvergessen: bleiben das Skandalspiel in Trier 1999, bei dem drei Saarbrücker vom Platz gestellt wurden und man knapp mit 0:1 verlor.  Der Trierer Sascha Hörster wurde für die Fans zum Feindbild, als er Stephen Musa rassistisch beleidigte. Später wechselte er zum FCS, versöhnte sich mit Musa und überzeugte durch Leistung.

Auf wen sollte der FCS aufpassen? Dennis Gerlinger. Der Stürmer aus Zweibrücken hat in dieser Saison bereits sechs Treffer erzielt .
Peter Rubeck zeichnet aus: Dass er den Ruf des Kenners der vierten Liga im Südwesten hat. Gilt außerdem als Entdecker von Miroslav Klose.
Die Trierer Schwäche: Die drittunfairste Mannschaft der Liga ist immer mal wieder für Verwarnungen und Platzverweise gut.

Eintrittspreis im Gästebereich des Moselstadions (Stehplatz): 8,50 Euro.
Wenn die SV Eintracht Trier ein Karnevalssong wäre: An einem Sonntag in Trier-Nord.
Trier hat einiges an Flair verloren: Seit Paul Linz nicht mehr auf der Bank sitzt.
Warum man Trier-Fan werden könnte: Koblenz spielt wieder eine Liga tiefer als Trier und der Eifelexpress braucht elendig lange für die Fahrt nach Köln. Dann kann der Trierer auch in seiner Heimatstadt Fußball gucken!
Warum doch nicht: Weil es auch nur Bitburger aus Plastikbechern und keine Porz Viez im Moselstadion gibt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2015/2016, Hinrunde, Regionalliga, Vorbericht abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Steckbrief: SV Eintracht Trier

  1. Pingback: Steckbrief: SV Eintracht Trier | re: Fußball

Kommentare sind geschlossen.