Exklusiv: Hartmut Ostermann kauft Virage Est

Architekten des sonst sportlichen Erfolgs: Dieter Weller (Schmatzmeister) und Hartmut Ostermann (Präsident). Foto: Andreas Schlichter

Architekten des sonst sportlichen Erfolgs: Dieter Weller (Schmatzmeister) und Hartmut Ostermann (Präsident). Foto: Andreas Schlichter

von Dani El Angla (FCSBlog-Klatsch-und-Tratsch-Reporter)

Unerwartete Wendung im Streit zwischen dem Präsidium und den Fans des 1. FC Saarbrücken! Nachdem die bekannten Ekel-Fans der Virage Est am Donnerstagabend ankündigten, ein Ende der Ära Hartmut Ostermann zu fordern und künftig bei Spielen 19:03 Minuten zu schweigen, scheint am Freitagmorgen Entspannung in Sicht. Der Grund: Präsidium und Ultrafans haben sich auf eine Bezahlung geeinigt.

Demnach werden ab sofort Fans, die aus dem Block heraus 90 Minuten lang ihren Verein mit Gesängen unterstützen, nach dem Mindestlohn bezahlt. Außerdem wurde das finanzielle Engagement des Vereins mit Namenssponsorings verbunden. Die Virage Est heißt so ab dem Heimspiel gegen Nöttingen „Virage Best Western“, die Boys Saarbrücken wollen künftig als die „Schröder-Boys“ auftreten.

Schatzmeister Dieter Weller zeigt sich vom Einlenken der Fans zufrieden: „Wir hatten es die letzten Jahre immer mit großen Namen und ausgewiesene Könner wie Juri Judt, Stefan Reisinger oder nun Milan Sasic und Fuat Kilic probiert. Aber es gab Dinge, die konnten wir nie kaufen. Bis jetzt.“ Er lobte die guten und schnellen Verhandlungen mit den Fans: „Interessierte können nun eine Bewerbung an den neuen Fan- und Marketingmanager Sebastian Pini schicken.“

Kritiker gibt es dennoch. Aus dem Aufsichtsrat war zu hören, dass man das Geld doch besser in den Schiedsrichter aus der verlorenen Saarlandpokalbegegnung investiert hätte. Andere bemängeln, dass ein großer Teil der bisherigen Virage mit Stadionverboten belegt wurden und viele der neuen „Virage Best Western“-Mitgliedern aus Portugal stammen und als Altenpfleger arbeiten.

Fest steht bereits: Mit dem Kauf des Fanblocks werden auch neue Fangesänge in den Ludwigspark getragen. Das FCSBlog kennt bereits einige Auszüge der neuen Sangesfibel für FCS-Mitarbeiter:

  • Ohne Hartmut wär hier garnix los!
  • Ehrenmänner sind keine Verbrecher!
  • Fußball ohne Tore ist wie Würzen ohne Eppers!
  • L’homme de Pâques est un homme de bien ! (Für befreundete Supporter aus Nancy)
  • Klau de Burgard, unn bring ne nimmé mit!

(Disclaimer für Menschen mit geringer Humorblase und Mitarbeiter von regionalen Boulevardblättern: Dieser Beitrag ist eine satirische Glosse.)

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Satire abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Exklusiv: Hartmut Ostermann kauft Virage Est

  1. Pingback: Exklusiv: Hartmut Ostermann kauft Virage Est | re: Fußball

  2. Stolle schreibt:

    HAHAHA. Danke. Je suis Charlie

Kommentare sind geschlossen.