Auswärtsspiel: Red Star FC – Marseille Consolat

DSCN1459Stopp. Es ging am Gare du Nord nicht mehr weiter. Ein vergessenes Gepäckstück hielt die Metrolinie 4 auf, die mich zur Porte de Clignancourt an den Rand von Paris bringen sollte. Auch in Frankreich gibt es derzeit die latente Unruhe, die mit jeder Nachrichtenmeldung aus dem Nahen Osten oder dem Mahgreb ansteigt. Ich beschließe, den Rest zu Fuß zu gehen – immerhin hab ich schon die Laufschuhe an und bin zu Fuß auch schneller unterwegs als der hektischste Pariser im Zentrum. Von diesem entferne ich mich mit jedem Schritt in Richtung Saint-Ouen, wo der Drittligist Red Star FC seine Heimspiele im Stade Bauer austrägt.

DSCN1449Mit zwanzigminütiger Verspätung geht es für fünf Euro auf die überdachten Stehränge, die im Stade Bauer dem ungeübten Besucher eher wie Stolperfallen vorkommen. Die Tribüne ist als einzige wirklich prall gefüllt mit Zuschauern. Die modernste Tribüne im Stadion – entsprechend sind hier die Preise auch doppelt so hoch – wirkt wie Dekoration. Auf der Gegengerade verlieren sich um die 20 Gäste, die den weiten Weg aus Marseille in die Hauptstadt angetreten sind. In Frankreich gilt die Feindschaft zwischen dem Zentrum und der Stadt am Mittelmeer immerhin als mit die wichtigste im Fußball, auch wenn die zwischen den Erstligaklubs gepflegte Rivalität zwischen Paris Saint-Germain und Olympique de Marseille eher aus wirtschaftlicher Logik entstanden ist.

Hipster, Sankt Pauli und PSG

DSCN1443Weniger als die Feindschaft zu Marseille scheint auch die sportliche Lage die Red-Star-Anhänger ins Bauer zu locken. Die Mannschaft ist gut gestartet, hat mit David Bellion einen Ex-Spieler von Manchester United und Girondins de Bordeaux im Kader, und auch realistische Chancen, in der kommenden Saison wieder zweitklassig zu werden. Die Fans verleihen dem unscheinbaren Vorstadtstadion Bauer Glanz, schmettern ein „Allez Red Star“ nach dem anderen in die dicke Pariser Luft. Hier stehen alteingesessene Red-Star-Zuschauer neben Fußball-Hipstern, Linksalternativen mit Sankt-Pauli-Trikot und den Kindern aus der Vorstadt mit PSG-Trainingsanzug.

DSCN1445Doch das erste Tor fällt für die Gäste. Marseille Consolat, das derzeit gegen den Abstieg spielt, steht tief in der eigenen Hälfte, schaltet aber meist schnell auf Konter. Arlaud durfte nach 25 Minuten nach einem misratenen Klärungsversuch der Red-Star-Abwehr den abgefälschten Ball ins Netz bugsieren. In der ersten Halbzeit war so Marseille zwar die Mannschaft mit geringeren Spielanteilen, kam aber zeitweise in die Nähe der 2:0-Führung.

Tempo, Tempo

DSCN1457Nach dem Seitenwechsel spielten fast nur noch die Hausherren. Fast mit dem Wiederanpfiff landete eine Ecke auf dem langen Pfosten, wo Fournier, gebürtig aus Marseille, den Ausgleich per Kopf markierte. Anschließend keimte kurz die Städterivalität mit nicht ganz zitierfähigen Schlachtgesängen aus dem Heimsektor auf, wie der Red-Star-Spieler das aufgenommen hat, war nicht ersichtlich. Red Star drängte nun auf die Führung und kam auch oft ohne Probleme bis vor das gegnerische Tor. Der Fußball der französischen dritten Liga ist schwerlich mit seinem deutschen Pendant vergleichbar. Auf technischer Ebene bekommt der Zuschauer wahnsinnig unterhaltsamen und temporeichen Fußball geboten. Was fehlt, ist die Körperbetontheit des Deutschen Fußballs, der öfter das Foul sucht.

DSCN1452Dass Red Star am Ende nicht mehr als ein 1:1 erreichte, lag nicht am gegnerischen Torhüter, der mit seinen Schwächen im Herauslaufen und diversen Ballverlusten nicht so recht in die Partie passen wollte. Es lag eher daran, dass im entscheidenden Moment die Nerven versagten und der Ball dann mal aus fünf Metern volley über das Tor gejagt wurde. Die Fans störte das wenig, die Spieler wurden bis nach Spielende gefeiert – auch etwas, was nach einem Spiel, in dem gefühlt eher zwei Punkte verloren wurden, eher selten zu sehen ist. Vielleicht liegt es daran, dass hier noch in Paris „le vrai foot“ zu sehen ist – bezahlbar, ohne den Hochglanz des großen Hauptstadtklubs PSG, kantig, aber doch auf eine eigene Art und Weise frisch und lebendig.

Weitere Links:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2014/2015, Über den Tellerrand, Erlebnisbericht abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Auswärtsspiel: Red Star FC – Marseille Consolat

  1. Carsten schreibt:

    Hat dies auf 75° rebloggt und kommentierte:

    Übernahme aus meinem Fußballblog.

Kommentare sind geschlossen.