FCS-Trainer mit Vereinszugehörigkeit seit 1982

Uwe Klimaschefski (Foto: unbekannt)

Uwe Klimaschefski (Foto: unbekannt)

Eines der verbreiteten Vorurteile über den 1. FC Saarbrücken ist sicher die Annahme, dass es ehemalige Spieler von Rivalen auf dem Trainerstuhl schwieriger hätten. Und dass ein unsichtbarer Amtsbonus für Vereinsidole und „waschechte Saarbrigger“ existiere. Anbei eine Liste aller Trainer seit 1982, als Uwe Klimaschefski den Verein übernahm. Ein ehemaliger Spieler des 1. FC Kaiserslautern, der zu diesem Zeitpunkt bereits ehemaliger Trainer des FC 08 Homburg war. Trainer, die während ihrer aktiven Zeit als Spieler die Schuhe für den FCS schnürten, sind blau unterlegt, analog dazu ehemalige Rote Teufel und Homburger in ihren Vereinsfarben:

Fuat Kilic   (11.02.2014 bis heute)
Milan Sasic   (13.09.2013 bis 09.02.2014)
Bernd Eichmann   (05.09.2013  bis 15.09.2013)
Jürgen Luginger   (01.07.2010 bis 05.09.2013)
Dieter Ferner    (03.06.2008 bis 30.06.2010)
Alfred Kaminski    (10.01.2008 bis 30.06.2008)
Michael Krüger    (13.06.2007  bis 10.01.2008)
Didier Philippe    (30.10.2006 bis 03.06.2007)
Michael Henke    (15.06.2006 bis 30.10.2006)
Rudi Bommer    (31.08.2005 bis 03.05.2006)
Fritz Fuchs    (23.08.2005 bis 31.08.2005)
Horst Ehrmantraut    (24.04.2004 bis 23.08.2005)
Eugen Hach    (10.11.2003 bis 24.04.2004)
Stanislav Levy    (05.11.2003 bis 09.11.2003)
Horst Ehrmantraut    (01.07.2002 bis 05.11.2003)
Thomas Dooley  (18.01.2002 bis 30.06.2002)
Heribert Weber    (24.08.2001 bis 16.03.2002)
Thomas von Heesen    (05.12.2000 bis 21.08.2001)
Werner Melzer    (29.11.2000 bis 05.12.2000)
Klaus Toppmöller    (01.07.1999 bis 29.11.2000)
Gerd Warken    (06.05.1999 bis 30.06.1999)
Ulrich Sude    (15.09.1998 bis 05.05.1999)
Dirk Karkuth   (01.07.1997 bis 15.09.1998)
Klaus Scheer    (05.03.1995 bis 30.06.1997)
Reiner Hollmann    (01.07.1994  bis 04.03.1995)
Gerd Warken    (17.04.1994 bis 30.06.1994)
Rüdiger Abramczik    (04.11.1993 bis 15.04.1994)
Fritz Fuchs    (01.07.1993 bis 03.11.1993)
Peter Neururer    (01.07.1991 bis 30.06.1993)
Dieter Ferner    (22.04.1991 bis 30.06.1991)
Klaus Schlappner    (13.10.1988 bis 21.04.1991)
Werner Fuchs    (01.07.1987 bis 12.10.1988)
Walter Müller und Wolfgang Seel   (11.05.1987 bis 30.06.1987)
Otto Luttrop    (01.07.1986 bis 10.05.1987)
Uwe Klimaschefski    (01.07.1983 bis 11.04.1986)

Was auffällt: Nur die wenigsten Trainer waren ehemalige FCS-Spieler. Und von diesen ist vielleicht Dieter Ferner der einzige Vertreter, dem der Bonus in der Amtszeit genutzt hat. Eugen Hach wurde hingegen als großes FCS-Idol noch während der Saison 2003/2004 durch seinen Vorgänger Horst Ehrmantraut ersetzt – ein Homburger. Auch Jürgen Luginger war weniger von seinem Status als Ex-Saarbrücker geschützt, denn als Nachfolger von Ferner unter dem Druck einer hohen Erfolgserwartung.

Ob vielleicht die Beispiele Michael Henke, der als ehemaliger FCK-Trainer direkt zum FCS wechselte, und Uli Sude, im Rahmen der Kooperation zwischen Homburg und FCS gekommen, die These anbieten, dass es eher um die Karriere als Trainer, denn als Spieler geht? Auch das ist schwer haltbar, schaut man sich etwa Klimaschefski an, der munter zwischen Saarbrücken und Homburg sprang als Trainer und bei beiden heute nicht als unbeliebt gelten kann. Milan Sasics Stand bei den Fans leitet sich auch weniger aus seinem vorherigen FCK-Engagement, als aus seiner Herrschaft beim FCS ab. Und Thomas von Heesen, mindestens so unbeliebt wie Klaus Toppmöller, hatte in seiner Karriere nichts mit den umliegenden Rivalen zu tun.

Alles in allem verabschiedet sich hier ein weiterer Mythos über das oft gescholtene FCS-Publikum. Ehemalige Homburger oder Lautrer haben schwer als Trainer des 1. FC Saarbrücken – aber nur, weil es der Trainer des FCS in jeder Situation schwer hat. Außer er heißt Dieter Ferner. Und selbst das bedeutet nicht auf ewig Schutz.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2014/2015, Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu FCS-Trainer mit Vereinszugehörigkeit seit 1982

  1. Gast schreibt:

    Auch an dieser Liste zu erkennen ist die Häufigkeit der Trainerentlassungen! Selten haben es Trainer viel länger als eine Jahr geschafft

Kommentare sind geschlossen.