5 Thesen für 2014/2015

IFKeine langen Essays, keine Sonntagsreden oder moralisierende Belehrungen. Sondern fünf Thesen. Simpel, zum Ausdrucken und im Kopf behalten. Für einen 1. FC Saarbrücken, für den ich mich nicht schämen muss, wenn ich ab September im Ausland nach meinem Lieblingsverein gefragt werde.

1. Jede Auseinandersetzung zwischen zwei Vereinsmitgliedern, die nicht auf Sachebene verläuft, sondern persönlich wird, schadet dem Verein.

2. „Das ist dem sportlichen Erfolg unterzuordnen!“ ist die dümmste Floskel aller Zeiten. Auch der größte sportliche Erfolg macht von alleine keinen gesunden Verein.

3. Fehler muss man verzeihen können. Fehler permanent zu verzeihen, statt an ihrer Vermeidung zu arbeiten, ist ein Ausdruck von Faulheit. Wer Fehler aufgrund bestehender Loyalitäten bewusst übersieht, tritt dem Verein in den Arsch.

4. Herr Ostermann, nur weil Sie Präsident und Hauptsponsor sind, heißt das noch lange nicht, dass Sie sich den Verein nicht mit jedermann teilen müssen. Ganz im Gegenteil. Erkennen Sie das an und verhalten Sie sich endlich wie ein Präsident.

5. Wer mit „der Gegenseite“ nicht mehr reden will, weil er Argumente für falsch, uninformiert oder einfach dumm hält, hat Schiss, weil seine Argumente keiner Auseinandersetzung standhalten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2014/2015, Essay abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 5 Thesen für 2014/2015

  1. Hexer schreibt:

    Daumen hoch Quälix,super ich hoffe es wird an richiger Stelle mal drüber nach gedacht.

Kommentare sind geschlossen.