Das Wichtigste vor der MGV ’13

Aufruf beim letzten Heimspiel

Aufruf beim letzten Heimspiel

Einen großen Vorbericht zur Mitgliederversammlung möchte ich an dieser Stelle nicht mehr schreiben. Dies hat zum einen der wunderbare goalgetter13 schon in der umfassenden Form gemacht, vor der ich mich nur verneigen kann. Zum anderen habe ich bereits mehrere Beiträge verfasst, die sich schon mit Teilaspekten der Mitgliederversammlung beschäftigt haben:

Aber dabei will ich es eigentlich nicht belassen, da es noch ein paar letzte Details zu klären gibt und ich meinen Lesern auch noch ein paar Hinweise geben möchte, bevor wir uns alle am Dienstag ab 19.00 Uhr in der Congresshalle in Saarbrücken treffen:

  1. Neben den Wahlen zum Aufsichtsrat und den Anträgen sind in diesem Jahr auch weitere spannende Punkte auf der Tagesordnung. Dazu gehören die Berichte des Präsidiums (TOP 4), der des Aufsichtsratsvorsitzenden (TOP 5) und die dazugehörigen Aussprachen (TOP 9).
  2. Zu den Aufsichtsratswahlen: Wer meint, Claude Burgard und Florian Kern könnten sich gegenseitig Stimmen wegnehmen, sollte hier wenig Angst haben: Jedes stimmberechtigte Mitglied darf sieben Aufsichtsratskandidaten wählen – logischerweise dürfen Stimmen nicht doppelt an eine Person gegeben werden. Das heißt aber nicht, dass man auch alle sieben Stimmen vergeben muss. Wer Burgard und Kern im Aufsichtsrat sehen will, sollte nur die zwei Stimmen für Burgard und Kern abgeben. Dadurch, dass man fünf Stimmen ungenutzt lässt (bzw. mit Nein stimmt oder sich enthält), wird der Stimmzettel nicht ungültig. Auch bei Bundestagswahlen behält ein Stimmzettel seine Gültigkeit, wenn eine der beiden Stimmen nicht abgegeben wird.
  3. Zum Antrag von Meiko Palm: Unter den vielen Änderungsanträgen ist dieser – mal wieder – eingebrachte Entwurf einer von besonderer Wichtigkeit. Er sieht vor, dass der Satzungsparagraph 23 so geändert wird, dass nicht mehr das Präsidium alleine, sondern nur noch die Mitgliederversammlung mit einer Dreiviertelmehrheit die Lizenzspielerabteilung ausgliedern kann. Das Präsidium muss vorher klar die Rahmenbedingungen der Ausgliederung benennen. Indem die Hürden für eine Ausgliederung nun etwas höher gelegt werden, wird vor allem eines sichergestellt: Dass die Ausgliederung auch erst dann kommt, wenn sie dem Verein hilft. Aktuell ist der Paragraph 23 ein Blindgänger, der aufgrund der Endlosgeschichte um den Stadionneubau nie zündete.
  4. Natürlich respektiere ich jeden, der zu meinem Beitrag sagt: „Red uns das nicht ein!“ Aber da es eben mein Blog ist, würde ich mich sehr über eine große Unterstützung für meinen Antrag zur Tagesordnung freuen. Es wäre mir wichtig, dass dieses Thema endlich nicht nur in einem Nebensatz abgehandelt wird, sondern transparent und verständlich behandelt wird. Von Verein habe ich am vergangenen Freitag erst die Zusage erhalten, dass mein Antrag behandelt wird. Anders als die anderen Anträge wurde mein Antrag nicht per E-Mail versendet – auch nach mehrfacher Bitte wurde mein Antrag nicht mehr per Einladung verschickt.
  5. Zu guter Letzt und um auch all diejenigen versöhnlich zu entlassen, die mir bei allem widersprechen werden: Es wird wohl wieder live von der Versammlung getwittert! Die Nauwiesbande und meine Wenigkeit liefern uns einen Schlagabtausch, Besitzer eines Twitteraccounts können gerne unter dem Hashtag #mgv13 einsteigen oder einfach nur mitlesen.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2013/14, In eigener Sache, Verein, Vorbericht abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.