Vorbericht: Hallescher FC – 1. FC Saarbrücken

200px-Hallescher_FC.svgName: Hallescher Fußballclub e. V.
Bis 1991: Chemie Halle
Vereinsfarben: Rot-Weiß
Trainer: Sven Köhler
Fußballkenner nennen das Stadion: Kurt-Wabbel-Stadion
Kapazität: 15.057
Kosten für den Umbau: 17 Mio. Euro, 11 Mio. Euro davon kamen von der Stadt, den Rest bezahlte das Land Sachsen-Anhalt.

Bekanntester Spieler beider Vereine: Marco Gebhardt, begann seine Karriere Anfang der 90er in Halle, spielte in der Saison 2006/2007 in blau-schwarz.
Bester Auftritt gegen Halle: Saison 2012/2013, 3. Liga, 5:0-Heimsieg am 19. Spieltag, Tore: Ziemer (3), Laux, Sökler.
Schlechtester Auftritt gegen Halle: Saison 1991/1992, 2. Bundesliga Süd, 0:3-Niederlage am 16. Spieltag in Halle.
Anzahl verschiedener Trainer seit 07/2007: einer (Sven Köhler).
Der zweimalige DDR-Auswahlspieler Sven Köhler: schnürte die Fußballschuhe als Jugendlicher für den Verein mit dem klanghaften Namen „BSG Motor Brand Langenau“
Die Torwartfrage ist in Halle: vorerst geklärt. Nachdem Neuzugang Dominik Kisiel nach drei Einsätzen verletzungsbedingt den Platz im Kasten räumen musste, beansprucht nun Pierre Kleinheider eben diesen. Franco Flückiger, eigentlicher Thronfolger von Darko Horvat, muss sich mit der Oberliga begnügen.
In Halle trauert man um den Abgang von: Darko Horvat. Die 40-jährige Legende des Ostfußballs (Dresden, Halle) sollte eigentlich die Torwarthandschuhe an den Nagel hängen. Wechselte dann aber doch in seine Heimat Kroatien.
Auf diesen Neuzugang sollte man achten: Timo Furuholm. Der Finne war zuerst ein halbes Jahr von Düsseldorf ausgeliehen, wechselte zu Saisonbeginn dann aber fix nach Halle. Vier Tore in zehn Spielen. EDIT: Furuholm sitzt natürlich eine Sperre ab, also dann auf Sören Bertram achten!
Und wer wird das Spiel verpassen? Nach einer erneuten Verletzung Andreas Glockner. François Marque fällt ebenfalls weiter aus, unklar sind noch Maurice John Deville und Kim Falkenberg.

Preis für die billigste reguläre Tageskarte in Halle: 11,50 Euro, Stehplatz.
Preis für die billigste Dauerkarte in Halle: Zwischen 120 und 180 Euro, Stehplatz. Ein sehr interessanter Ansatz, die Kartenverkäufe anzukurbeln: Ab einer bestimmten Menge verkaufter Dauerkarten sinkt der Preis rückwirkend.
Dämlichster Fanartikel im Online-Shop: Business-Socke, Zweierpack für 7,95 Euro. Wer zieht bitte sowas an?
Warum man HFC-Fan sein könnte: Neues Stadion, seit 2007 mit ein- und demselben Trainer unterwegs und doch innerhalb der eigenen Mittel grundsolide. Das ist sympathisch.
Warum doch nicht: Ein Biber als Maskottchen mit dem Namen „Hallotri“. Nein, danke!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2013/14, 3. Liga, Hinrunde, Vorbericht abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.