Vorbericht: 1. FC Saarbrücken – 1. FC Heidenheim

200px-1._FC_Heidenheim_1846.svgName: 1. Fussballclub Heidenheim 1846 e.V.
Vor 2007: Heidenheimer Sportbund
Trainer: Frank Schmidt
Stadion: Voith-Arena (Da es wenig mit dem alten Albstadion zu tun hat, gibt es ausnahmsweise den Sponsorennamen)
Kapazität: 10.001
Wie teuer war der Umbau? Um die 20 Mio. Euro, zum größten Teil von der Stadt finanziert, die auch Eigentümerin ist.

Ehemaliger Heidenheimer beim FCS: Andreas Glockner (19 Spiele/ 0 Tore).
Saarbrücker Connection in Heidenheim: Erol Sabanov (Tor), Lukas Kohler (Abwehr) und Sven Sökler (Mittelfeld) haben eine blau-schwarze Vergangenheit.
Bester Auftritt gegen Heidenheim: Saison 2011/12, 3. Liga, 1:1-Unentschieden am 17. Spieltag in Heidenheim. Tor: Laux. Bislang wurde noch kein Spiel gegen den FCH gewonnen.
Schlechtester Auftritt gegen Heidenheim: Saison 2012/13, 3. Liga, 0:3-Niederlage am 18. Spieltag in Heidenheim.
Anzahl verschiedener Trainer seit 07/10: einer. Frank Schmidt amtiert seit 2007 als Trainer der Heidenheimer.
Frank Schmidt: ist ehrlich und optimistisch. Sagt er jedenfalls von sich.
Die Torwartfrage ist in Heidenheim: ein kontroverses Thema. Ex-FCS-Keeper Sabanov fiel lange verletzt aus, als Ersatz holte man Rouven Sattelmaier (ehemals FC Bayern München). Der machte seinen Job als Vertreter ordentlich, musste aber nach Sabanovs Rückkehr wieder auf die Bank – eine Entscheidung, die nicht bei allen Fans auf Verständnis stieß.
Am meisten trauert man in Heidenheim über den Abgang von: Kevin Kraus. Der Verteidiger kehrte nach abgelaufener Leihe zum Zweitligisten Fürth zurück.
Nicht vermisst wird: Gerrit Müller. Während der letzten Saison aus Dresden verpflichtet, enttäuschte der Mittelfeldspieler. Nach nur einer Saison (14 Spiele/0 Tore) verließ Müller Heidenheim, derzeit ist er vereinslos.
Auf diesen Neuzugang sollte man achten: Sven Sökler. Aber darauf muss ich nicht extra hinweisen.
Und wer wird das Spiel verpassen? Glockner, Hayer, Ziemer, Kern weiterhin. Und auch wieder Deville und Korte. Irgendwas läuft da doch falsch.

Preis für die billigste reguläre Tageskarte in Heidenheim: 10 Euro, Stehplatz.
Preis für die billigste reguläre Dauerkarte in Heidenheim: 140 Euro, Stehplatz.
Dämlichster Fanartikel im FCH-Shop: Klatschstangen, ein Euro.
Warum man Heidenheim-Fan sein könnte: Man hat die Hoffnung, dass der 1. FC Heidenheim doch irgendwann einmal das neue Hoffenheim/Sandhausen/Aalen der Region wird und in die Bundesliga kommt.
Warum doch nicht: Ein Verein, der im eigenen Fanshop Klatschstangen verkaufen muss, ist als suspekt anzusehen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2013/14, 3. Liga, Hinrunde, Vorbericht abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.