Bloggen auf Sparflamme II

Foto vom letzten Berlinbesuch 2007

Foto vom letzten Berlinbesuch 2007

Es ist wieder an der Zeit, in eigener Sache zu Bloggen. Stammleser kennen das vom letzten Beitrag aus dem März, Veteranen erinnern sich noch an ähnliche Beiträge im FCSBlog 1.0. Das heißt im Grunde vor allem eines: Das FCSBlog macht zwar keine wirkliche Pause von Beiträgen, wird aber in den kommenden Wochen nicht unbedingt ein Aktivposten sein.

Die Vorberichte, die ja bis zur Rückrunde im neuen Schema verlaufen werden, sind kein Opfer der Kürzungsmaßnahme. Möglicherweise werde ich aus Zeitgründen vergessen, den ein oder anderen auch bei Ludwigspark.de zu veröffentlichen – ein sehr guter Grund, regelmäßig hier reinzuschauen! Wer aktuell auf dem Laufenden bleiben will, kann mir zudem auch sehr gerne auf Twitter folgen. Spielberichte werden indes keine erfolgen, da ich nicht vor Ort bin. Allenfalls wird es Analysen oder Ähnliches geben, sollte ich die Chance haben, Spiele per Videostream oder Fanradio mitzuverfolgen. Aber Stammleser wissen, dass ich das Stadion vorziehe.

Betroffen ist davon schon das DFB-Pokalspiel gegen Werder Bremen. Letztes Jahr klappte es mit dem Schalkespiel so gerade nach einer Marathonanreise von über 800 Kilometern. Dieses Mal werde ich dann aber schon in Berlin sein, wo ich zwei Monate lang als Praktikant unterwegs sein werde. Zudem muss ich noch ganz nebenbei wieder für das Studium rackern, weswegen das FCSBlog 2.0 in der Prioritätenliste mal etwas nach unten rutscht.

Ich weise noch darauf hin, dass in Kürze auf zwei anderen Blogs Interviews mit mir erscheinen (obwohl ich ein gar nicht so interessanter Interviewgast bin). Außerdem werde ich trotz der knappen Zeit versuchen, auch trotz dieser zwei Monate auf Sparflamme zumindest ein wenig für Abwechslung zu sorgen. Ein Grund mehr, dieses Blog im Zweifel im Feedreader zu belassen und nicht gänzlich bis Oktober zu ignorieren.

Bis bald!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.