Zitat des Tages: Das Fernsehen ist an allem Schuld

Update 13.01.2013: Der SFV hat Stellung bezogen. Pressesprecher Harald Klyk in einer Mail zum besagten Zitat:

Ich habe auch das Zitat des SFV-Präsidenten im Beitrag von P. Cordier in der SZ gelesen. Ich nehme mal an, er hat es auch so gesagt.
Was aber – nun kommen wir zum Punkt – ist an der Anstoßzeit 18.00 Uhr „unsäglich“. Das ist mit allen Beteiligten so abgesprochen. Der Sportredaktion des SR habe ich danach die Anstoßzeit mitgeteilt. Einfluss hat niemand ausgeübt.

Zur Frage, ob ein anderer Spieltermin möglich gewesen wäre:

Ein Letztes noch zum Spieltag selbst. Haben Sie schon einmal einen Rahmenterminkalender erstellt, nach dem sich alle Vereine, Trainer und Spieler bei ihren Planungen richten können?
So ein Sonntag-Termin wäre schön, aber wo ist dieser Sonntag? Gönnen Sie den Spielern keinen Urlaub? Sowohl beim DFB, beim Regionalverband als auch beim SFV finden Sie auf der Internet-Seite den Rahmenterminkalender. Vielleicht schauen Sie mal drauf.

Eine Antwort seitens des Saarländischen Rundfunks steht noch aus.

——–

Foto: Oldforest.de/Leuchtturm

Foto: Oldforest.de/Leuchtturm

Vor dem Saarlandpokalfinale hatte ich in diesem Blog nicht nur den Austragungsort des Endspiels, sondern auch die unsägliche Anstoßzeit (Mittwoch, 18.00 Uhr) des Spektakels kritisiert. Immerhin fand dann in der Saarbrücker Zeitung auch mal Journalismus statt und diese Dinge wurden bei einem Verbandsfunktionär angesprochen. Angesprochen auf den Anstoßzeitpunkt sagte Franz-Josef Schuhmann, immerhin Präsident des Saarländischen Fußball-Verbands (SFV):

„Die war dem Fernsehen geschuldet.“

Das ist der Moment, an dem ich ins Staunen gerate. „Oh, wurde das Spiel denn irgendwo übertragen?“, frage ich mich. Natürlich nicht. Die einzigen Bewegtbilder, die sich finden lassen, stammen vom aktuellen bericht des SR Fernsehens. Dieser beginnt an Wochentagen pünktlich um 19.20 Uhr, feiertags etwas später um 19.45 Uhr. Sprich: Zu Sendebeginn waren in Hasborn noch gut 25 Minuten Spielzeit zu absolvieren.  Die Sendung endet bereits um 20.00 Uhr, schließlich kommt dann die Tagesschau – das erfordert vom zuständigen Kamerateam, vom Schnitt und vom Redakteur höchste Konzentration.

Den erheblichen Zeitdruck merkt der regelmäßige Zuschauer Frank Grundhevers Bericht an: Direkt nach Abpfiff endet der Bericht, es gibt keine Bilder von der Pokalübergabe, nur die Anfänge der Feier von Fans und Spielern sind erkennbar. Auf die sonst im Sportjournalismus inflationär gewordenen O-Töne wird verzichtet – nicht aus Vernunft, sondern aus Zeitdruck. Alles schön schnell, damit es noch gerade so in den aktuellen bericht reingequetscht werden kann.

Und hier kommen wir wieder zum Ausgangsproblem: Der SFV sagt, das Fernsehen habe die Schuld an der frühen Anstoßzeit. Das klingt logisch, da der Bericht offensichtlich in letzter Sekunde versendet wurde und direkt nach Abpfiff in aller Schnelle angefertigt wurde. Allerdings ist die Frage: Warum machen es sich der SR und der SFV gegenseitig (und auch uns Zuschauern) das Leben so schwer?

Will der SR Fußballbilder zeigen, stehen ihm noch mindestens zwei andere Optionen offen: Die „arena am samstag“ und die „sportarena“. Diese werden um 17.30 Uhr bzw. 18.45 Uhr ausgestrahlt und erlauben bei einer üblichen Anstoßzeit am Wochenende, dass die Berichte in einer angenehmen Länge ausgestrahlt werden können. Das hätte eine bessere Planung seitens des Verbands erfordert. Die Saison endet sowohl für Wiesbach, als auch für den FCS in weniger als einem Monat. In diesem Jahr findet zudem im Sommer weder eine EM, noch eine WM statt, die „Zuschauer klauen“ könnte. Warum lässt man also nicht das Finale im Saarlandpokal Anfang Juni stattfinden, an einem Wochenende?

Zudem bleibt die Frage, warum der SR hier anscheinend unbedingt noch am selben Abend die Bilder vom Finale zeigen wollte. Zum einen hätten die Anwesenden Zuschauer vom Spiel die Bilder in der Regel erst am Folgetag zu Gesicht bekommen, also im aktuellen bericht am Donnerstag (hier ein Feiertag). Man hätte getrost einen Tag mit der Ausstrahlung warten können, so wie es in „Englischen Wochen“ der Dritten Liga schon mehr als einmal praktiziert wurde. Dass so viel Aufwand allein für Klicks in der Mediathek betrieben wird, halte ich für eher unwahrscheinlich.

Warum das so ist, würde ich am Liebsten von den Beteiligten selbst erfahren. Deshalb werde ich mich sowohl an den SR, als auch an den SFV mit der Bitte um Stellungnahme wenden – und die Ergebnisse gegebenenfalls hier veröffentlichen. Für Zuschauer – wie mich – die aufgrund der Anstoßzeit nicht kommen konnten, ändert dies freilich nichts mehr.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Saarlandpokal, Zitat abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.