Vorbericht: Bandscheiben und Babelsberg

babelsbergNein, keine Wortwitze über die Filmstadt oder ähnliches. Vorberichte können da leicht ins Nervige abdriften. Eigentlich sollte ich künftig an dieser Stelle mal Praktika vergeben. Dann lass ich künftig den Praktikanten den Vorbericht zu Spielen wie dem des 1. FC Saarbrücken gegen den SV Babelsberg 03 schreiben. Heute mache ich es aber noch selbst.

Der Gegner:

Es könnte bei den Filmstädtern noch ein paar Wochen hollywoodreif zugehen (ok, jetzt lass ich es aber). Vor wenigen Wochen wurde nach einer außerordentlichen Mitgliederversammlung Geschäftsführer Klaus Brüggemann gekündigt – zuvor wurde bekannt, dass der Verein 2012 1,2 Millionen Euro an Schulden gemacht hatte. Ein neuer Vorstand wurde gewählt, dem mit Dieter Wiedemann der ehemalige Rektor der örtlichen Filmhochschule vorsitzt.

Wo neben dem Platz Turbulenzen herrschen, kann es auf selbigem nicht ganz so ruhig zugehen. Im Jahr 2013 gab es für Babelsberg nur einen Auswärtssieg bei Alemannia Aachen und ein Unentschieden in Darmstadt – die restlichen fünf Spiele verlor man allesamt. Christian Benbennek, seit Mai 2012 im Amt, müsste an diesem Zustand etwas verändern, will er noch sein zweites Jahr auf der Bank des SVB erleben. Ruhig geht es immerhin an einer Stelle im Verein zu: Im Babelsberger Sturm. Mit 21 Treffern in 27 Spielen stellt man die schlechteste Offensive der Liga – eine Statistik, in der die Babelsberger konkurrenzlos sind: Die Trefferquote der SVB-Stürmer übertrifft so mancher Abwehrspieler in Liga 3.

Die Transferaktivitäten:

Ein Dilemma – leere Kassen und die Notwendigkeit nach neuen Spielern. In Babelsberg gab es im Winter viel Bewegung, was auch daran lag, dass mit Benjamin Kauffmann eine Stütze im Mittelfeld nach Unterhaching abgegeben wurde. Auch die Ergänzungsspieler Dennis Lemke und Kai-Fabian Schulz verließen die Filmstadt, drei weitere Spieler (Daniel Zacher, Nicolas Hebisch, Kofi Schulz) wurden wieder zur zweiten Mannschaft geschickt.

Neu aus der eigenen Reserve ist Erkan Dogan. Schon mit Einsatzzeiten bedacht wurden Linksverteidiger Severin Mihm (Cottbus II), sowie die beiden Stürmer Lukas Albrecht (Rostock) und Moritz Göttel (Gladbach II). Dazu sollte ich erwähnen, dass bislang Mihm für Babelsberg ein Tor mehr erzielt hat, als beide Stürmer zusammen. Die sind nämlich noch torlos.

Auf zwei Einsätze kam schon der schweizer Torwart Sascha Studer, der vom FC Winterthur ausgeliehen ist und wohl auch gegen den FCS den rotgespertten Löhe ersetzen wird. Überhaupt nicht angekommen ist bislang Burak Kaplan. Das ehemalige Leverkusener Talent scheint bei Besiktas in der türkischen Liga noch nicht angekommen und wurde erst Preußen Münster zur Leihe angeboten. In Babelsberg nahmen die Verantwortlichen den türkischen Juniorennationalspieler unter (Leih-)Vertrag – mit der Option auf Verlängerung bei neun Einsätzen über 45 Minuten. Davon ist er noch weit entfernt.

Der FCS:

Hat in dieser Saison mit Verletzungspech zu kämpfen. Als inoffizieller Meister im Schambeinentzünden war die Nachricht vom Bandscheibenvorfall des Benedikt Fernandez schon fast unerwartet – wenngleich es natürlich tierisch nervt und ankotzt, dass nun ein erneuter Torwartwechsel droht. Gerade auf dieser Position hatte sich der FCS nämlich gerade zum ersten Mal seit Saisonbeginn gefestigt. Fernandez selbst teilte am Montag via Facebook mit:

Hallo an alle, ja, es stimmt. Am Freitag gab es einen heftigen Zusammenprall im Training. Aber es geht mir jeden Tag besser und ich hoffe, dass ich am WE unser Team tatkräftig unterstützen kann.

Zu überzeugt hört sich der gute Schlussmann des FCS nicht an. Möglich, dass gegen Babelsberg also wieder Michael Müller im Kasten steht.

Die Prognose:

Babelsberg erscheint auf dem Papier als schlagbarer Gegner, hat durch Spielabsagen nur eine geringe Wettkampfpraxis. Die Zeichen stehen auf Sieg und ich würde mich auch gerne so weit aus dem Fenster lehnen und sagen: Ja, das Ding wird gewonnen. Aber so beginnt ja meistens die altbekannte „Saarbrücker Überheblichkeit“, die so sicher ist wie eine Schambeinverletzung und die Stadiondiskussion. Von daher lass ich das lieber. Frohe Ostern Euch allen!

PS: Bewerbungen für ein Praktikum bitte mit Anschreiben und Lebenslauf an carsten – at – saarlandfcs.de schicken!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 3. Liga, Rückrunde, Vorbericht abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.