Die Halbjahresvorschau: Was passiert in der Rückrunde?

(Foto: Douglas J. McLaughlin, Lizenz: CC BY-SA 3.0)

(Foto: Douglas J. McLaughlin, Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Jahresrückblicke sind so 2012. Das FCSBlog hat sich deswegen auf die Suche nach der Zukunft begeben. In einem Bergdorf in Bhutan traf die Redaktion auf einen alten Schamanen, dem die Gabe nachgesagt wird, Vorhersagen zu treffen, die mit 66,6-prozentiger Wahrscheinlichkeit auch wirklich so eintreten. Mit der Hilfe eines Dolmetschers konnten wir ihn zur Zukunft des 1. FC Saarbrücken befragen.

Januar

Schamane: Ein großer Sturm kommt auf. Viel Eis, viel Schnee und es wird keinen Fußball geben auf dem Platz, den Ihr Ludwigspark nennt. Auch in Aachen wird die Heizung stumm liegen, weil silberne und goldene Münzestücke fehlen.
FCSBlog: Wird die Stadt endlich den Neubau des Stadions vorantreiben?
Zeit, Gutes braucht Zeit. Eine Vorhersage bis ins Jahr 2030 könnte ich auch machen, aber dazu brauche ich mehr…Münzstücke.
Lassen wir das. Was sehen Sie noch für den Januar?
Ich sehe drei Männer kämpfen. Drei Männer mit großen Händen, die Bälle fangen. Aber keiner von ihnen hat Hände, die groß genug sind, alle Bälle aufzufangen. Aber keiner von Ihnen wird vom großen Chef Luginger zum Gewinner gekürt. Ich sehe einen Neuzugang für das Tor kommen – weil alle drei Männer recht gleich gut sind. Chef Luginger wird salomongleich einen Baum zum Torhüter bestimmen. Er wird Eich heißen und aus Mannheim kommen.
Nun denn…

Februar

Was sehen Sie im Februar, wie läuft es sportlich?
Ich sehe Fußball, aber keinen wirklich guten. Wissen Sie, ich war viele Jahrhunderte – so alt ist mein Geist – Vorstopper in der bhutanischen Nationalmannschaft…
Wird der FCS denn gut spielen oder erfolgreich?
Überhaupt nicht gut und mäßig erfolgreich. Chef Luginger wird Probleme mit dem Verteidigen haben. Er wird deshalb mit vier Torhütern spielen.
Vier Torhüter? Das ist im Regelwerk nicht so vorgesehen.
Er wird einen ins Tor stellen, der Rest wird mit Marc Lerandy in der Abwehr spielen, um dort für Ruhe zu sorgen. Aber nur im Spiel in Aachen, weil deren Schicksal schon besiegelt ist. Aber auch die großen Hände verhindern keine Gegentore, ganz im Gegenteil.
Was ist mit Kiyan Soltanpour?
Der wird vom großen Herrscher, dem DFB, gesperrt, weil der Verein aus Versehen einen Spielerpass auf den Namen „Kiyan Sultanpour“ benutzt. Er wird viel Zeit haben. Und Zeit ist wichtig.
Was wird eigentlich mit dem Brunnenbohrprojekt in Afrika?
Es wird ein großes Missverständnis geben! Statt einem Brunnen oder einer Fußballschule in Afrika, sehe ich ein Rosa Haus, das sich wie Phönix aus der Asche erhebt und in Stadionnähe erbaut wird.

März

Wo steht der 1. FC Saarbrücken Anfang März?
Im Niemandsland, dort wo Punkte nicht fließen, sondern hin- und wieder tröpfeln. Ein furchtbar karges Land, nicht so schön wie Bhutan.
Wird das Umfeld denn ruhig bleiben?
Ich sehe Macht und Gier, Kämpfe und Aufstand. Die Mannschaft spaltet sich in zwei – eine Hälfte attackiert das eigene Tor, die andere verteidigt das eigene Tor…oh nein, halt, das ist nur ein Trainingsspiel.
Also keine Machtkämpfe?
Doch, doch! Aber in der Vereinsführung. Ich sehe Zeitungsartikel – eine mit vier großen Buchstaben, eine mit vielen kleinen Buchstaben und viel Werbung und Berichten über Rote Teufel. Über diese Zeitungen wird gekämpft werden. Mit Worten und Schlagzeilen.
Wer wird kämpfen?
Es wird keine Front, sondern nur Einzelkämpfer – ein kleiner Karateka, ein großer Finanzmensch mit öligem Haar und zwei alte Parteisoldaten. Sie werden sich gegenseitig behindern, beschuldigen und für ein schlechtes Klima zeugen.
Aber warum?
Weil…das weiß ich auch nicht.

April

Was wurde eigentlich aus dem Sultan…als Kiyan Soltanpour?
Ich sehe eine Sperre, die früher abläuft, als Kiyan Soltanpour seinen Namen in „Kiyan Sultanpour“ umändert.
Und was passiert dann?
Ich sehe ein großes Angebot vom Scheich von Katar, der den „Sultan“ für die Stadt mit dem Eifelturm verpflichten will.
Wie bitte??
Der Sultan wird in vier Spielen vier Hattricks erzielen. Macht insgesamt zwölf Tore.
Jetzt übertreiben Sie…
Nein! Ich irre mich nur in einem Drittel meiner Vorhersagen!
Also wie kommt es dazu?
Per Hacke, per Fallrückzieher, per Kopf, per Fuß…
Nein, das Angebot aus Katar…ich meine Paris.
Nach dem vierfachen Hattrick wird die Welt auf den Sultan aufmerksam. In Dortmund entlässt man die ganze U23-Mannschaft, da keiner so gut war, das Talent des Sultans zu erkennen. Und Paris bietet dem FCS an, für einen Transfer ein neues Stadion in Saarbrücken zu bauen.
Und was passiert?
Chef Luginger lehnt ab, er braucht den Sultan für den Aufstieg in die 2. Liga. Er ist ja nicht dumm.

Mai

Das ist schon fast das Ende. Auf welchem Tabellenplatz beendet der FCS die Saison?
Dreizehn, eine sehr glückliche Zahl!
Wird Jürgen Luginger also bleiben?
Chef Luginger wird als Entdecker von Sultanpour in der Fachpresse gefeiert werden und Ende der Saison zum FC Bayern München als Nachfolger von Jupp Heynckes berufen.
Aha…und wer wird künftig den FCS trainieren?
Ich sehe einen kleinen Mann, aus einer Stadt mit dem geheimnisvollen Namen Einöd…
Da will ich nicht weiter nachhaken. Was wird aus dem Streit im Vorstand?
Er wird zäh, lange und ewig werden, ohne klaren Verlierer und ohne Gewinner. Aber für etwas mehr Gold könnte ich…
Ja, wissen wir. Vielen Dank schon mal für das Gespräch!
Aber wollt Ihr denn nicht noch mehr erfahren?

An dieser Stelle mussten wir zurück, um den Flieger von Paro-Airport zurück nach Saarbrücken-Ensheim noch rechtzeitig zu erwischen. Sollte unser Schamane recht behalten, so steht ein kurioses Halbjahr an. Aber vermutlich haben wir nur mal wieder Gelder verschleudert. Aber für ein paar Münzstücke (Silber, Gold) schreiben wir auch gerne 2013 weiter.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 3. Liga, Satire abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.