Winterpause

In den vergangenen FCSBlog-Jahren war die Weihnachtszeit immer die besondere Aktionszeit im Weblog. Weihnachtsgedichte, -geschichten, -wünsche und die traditionelle Wahl zur Peinlichkeit des Jahres. Nun, für das Jahr 2012 wäre das Wahlergebnis da wohl mehr als eindeutig ausgefallen, ohne mich zu weit aus dem Fenster zu lehnen. Aber dazu kommt es nicht, da ich es Weihnachten 2012 einfach mal anders mache.

Ich halte es wie ein Fußballverein und gehe in Winterpause. So ein Weblog ist ja auch nicht mehr als ein kleiner Fußballverein: Der Blogger als Präsident, Manager, Schatzmeister und Trainer in Personalunion, die Beiträge als Spiele und die Wörter als Spieler. Und die Kommentatoren als Zuschauer. Anhand dieses mehr als erbärmlichen Vergleiches sollte gut zu sehen sein, warum das FCSBlog 2.0 offiziell in die Winterpause geht: Regeneration, neue Kreativität einsammeln, Erholung und langsames Heranführung ans Schreiben im Jahr 2013 in der Vorbereitungsphase.

Normal fühle ich nach zwei bis drei Tagen ohne frischen Blogeintrag bereits diesen unsichtbaren Druck, was schreiben zu wollen – aber oft fehlt dann auch ein Anlass oder die Zeit. Deswegen wird jetzt einfach mal Winterpause gemacht. Zeit für andere Projekte, wie etwa die elfte Ausgabe des Leuchtturms, die bald erscheint, wird frei. Ebenso Zeit für andere Dinge, die gezwungenermaßen neben dieser Fußball-Bloggerei stattfinden. Das hier ist ja alles nur die Zugabe.

Wer weiter über den FCS lesen möchte, sollte dies bei den bekannten Plattformen tun oder mal bei Twitter reinschauen. Hier ist bis Anfang Januar dicht. Ich wünsche allen eine frohe Weihnacht und einen guten Rutsch ins Jahr 2013 (der Wunsch gilt auch denjenigen, die am Freitag den Weltuntergang erwarten).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, In eigener Sache abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.