Fakten rund um das Pokalspiel FCS – Schalke

Da ich im Urlaub bin und erst nach dem 19. August wieder blogge, gibt es statt des Vorberichts (betteln bringt nichts!) es eine kleine Ansammlung von mehr oder weniger kuriosen Fakten zum Spiel und beiden Vereinen. Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen und versichere allen Qualitätsmedien, die abschreiben wollen, dass die Fakten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt sind und mehrfach geprüft wurden. Falls Ihr abschreibt: Props an das FCSBlog zu vergeben hat Stil!

Wiedersehen mit Huub: Am 9. August 1999 traf der 1. FC Saarbrücken schon einmal im DFB-Pokal auf den FC Schalke 04. Am Ende hieß es 0:1, Schalker Trainer war damals wie heute der Holländer Huub Stevens.

Caillas wieder dabei?: Von den insgesamt 28 im damaligen Pokalspiel eingesetzten Akteuren sind nur noch zwei aktive Fußballer. Gerald Asamoah, damals Schalke und heute in Fürth, und Olivier Caillas, damals beim FCS und heute bei Schalkes Zweiter Mannschaft in der Regionalliga West aktiv. Caillas könnte also theoretisch wieder mit von der Partie sein – statt in blau-schwarz dann in königsblau.

Farbenblind: Beim letzten Testspiel gegen den FC Schalke 04 im Ludwigspark spielten die sonst königsblauen Knappen in dunkelblau, die blau-schwarzen Molschder in orange.

Gelsenkirchener Saarbrücker I: FCS-Trainer Jürgen Luginger spielte von 1988 bis 1994 in Gelsenkirchen.

Saarbrücker Schalker: Vor Saisonbeginn wechselte FCS-Talent Philipp Mandla zur U17 des FC Schalke 04.

Gelsenkirchener Saarbrücker II: Patric Cordier, bei der Saarbrücker Zeitung meist über den 1. FC Saarbrücken schreibend, ist Schalke-Fan. Man darf gespannt sein, wem er also nun die Daumen drückt.

Stumpen-Rudi: Der langjährige Schalke-Manager Rudi Assauer wurde zwar in Altenwald geboren, hat aber entgegen anders lautender Gerüchte keine besondere Affinität zum Saarland.

Gelsenkirchener Saarbrücker III: Ufuk Özbek, das ist keinem FCS-Fan ein großes Geheimnis, spielte in der Schalker Jugendabteilung.

Saarbrücker Schalker II: Schalkes Torwarttrainer Holger Gehrke stand in den 1980ern eine Saison im Tor der Blau-Schwarzen.

Die Unblamierbaren?: Schalke 04 hat im Gegensatz zum FC Bayern München (Magdeburger Trauma), Werder Bremen (Elfmeterschießen in Pirmasens) oder anderen Bundesligisten in jüngeren Jahren keine wirklichen Pokalblamagen in der Vita. Zum letzten Mal verlor Schalke sein erstes Pokalspiel im Wettbewerb der Saison 1991/92 bei Rot-Weiß Erfurt. S04 stieg in Runde 2 in den DFB-Pokal ein.

Statistiken für die Ewigkeit: Es gibt sie immerhin, die eine Tabelle, in welcher der 1. FC Saarbrücken noch längere Zeit vor dem FC Schalke 04 stehen wird. In der „Ewigen Tabelle der 2. Bundesliga“ ist der FCS Elfter (1000 Punkte) und Schalke nur auf Platz 46 (336 Punkte).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter DFB-Pokal, Vorbericht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.